Dienstleistung

Denkmalschutz

Mitarbeiter
^
Mitarbeiter
weitere Hinweise
^
weitere Hinweise
In der Gemeinde Schenkenzell sind Kulturdenkmale in einer Denkmalliste erfasst. Hinzu kommen verschiedene Kulturdenkmale von besonderer Bedeutung, die im Denkmalbuch eingetragen worden sind.

Kulturdenkmale sind Sachen, Sachgesamtheiten und Teile von Sachen, an deren Erhaltung aus wissenschaftlichen, künstlerischen oder heimatgeschichtlichen Gründen ein öffentliches Interesse besteht.


Nach dem Denkmalschutzgesetzdarf ein Kulturdenkmal nur mit Genehmigung der Denkmalschutzbehörde zerstört oder beseitigt werden,

in seinem Erscheinungsbild beeinträchtigt werden oder
aus seiner Umgebung entfernt werden, soweit dies für den Denkmalwert von wesentlicher Bedeutung ist.
Sind innere und äußere Veränderungen an einem Kulturdenkmal vorgesehen (auch alle Maßnahmen, die auf das Erscheinungsbild von Einfluss sind, wie z. B. Fassadensanierung, Farbgebung, Fensteränderung), so sind diese bei der Musterstadt mindestens 6 Wochen vor Ausführungsbeginn anzumelden.

Zur Besprechung der vorgesehenen Maßnahmen findet ein Ortstermin mit dem Antragsteller, Vertretern des Landesdenkmalamtes Freiburg und des Fachbereiches statt.

Gegebenenfalls erteilt das Denkmalschutzamt die erforderliche denkmalschutzrechtliche Genehmigung. Diese ist auch erforderlich, um eventuell eine erhöhte steuerliche Absetzungsmöglichkeit nutzen zu können. Unter bestimmten Voraussetzungen kann auch ein Zuschuss beim Landesdenkmalamt beantragt werden. Auskunft hierzu erteilt das Landesdenkmalamt beim Ortstermin.

Zu beachten ist, dass für die vorgesehenen Maßnahmen eventuell auch ein Antrag auf Baugenehmigung erforderlich wird. In diesem Fall schließt die Baugenehmigung die denkmalschutzrechtliche Genehmigung bzw. Zustimmung mit ein.



Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK