Narri, Narro! Die Fasnet isch do!

Schenkenhexen_1 Rosenmontag_in_Schenkenzell_0311 Schenkenzeller_Haldenhexen

Die Schenkenzeller Fasnet steht in der Tradition der schwäbisch-allemannischen Fasnet. Bei uns gibt es viele Hästräger mit hölzernen Larven. Dazu gehören die Schenkenhexen, die Haldenhexen, die Kobalthexen, die Bergtalhexen und die Wustelegeister. Außerdem gibt es die fest etablierte Gruppe der Guggenmusik Dorfbätscher, die Bändeleszunft, die jährlich für den nötigen 'Narrenhimmel' sorgt, den Narrenverein, der alles im Griff hat und die Kaffeetanten zu denen sich mittlerweile auch einige 'Kaffeeonkel' gesellen.

Die närrische Kernzeit beginnt mit dem 'Schnurren'. Hier muss man als Schenkenzeller wirklich Obacht geben, denn die Schurranten sammeln die übers Jahr geleisteten 'Fehltritte' der Dorfbewohner und -bewohnerinnen, um sie in mehr oder weniger wahr aufbereiteten Geschichten in den vollbesetzten Gaststätten am Schnurrabend zum Besten zu geben. Ein Riesenspaß für alle. Bist Du in diesem Jahr nicht aufgefallen- im nächsten kommst Du bestimmt dran ... .

Die armen Schüler und Kindergartenkinder werden von den Narren am 'Schmutzige Dunschtig' vom schweren Joch der Schule und Kindergarten befreit, um abends im Nachthemd und mit Schlafmütze am Hemglunkerumzug mitzumaschieren. Zuvor wird der Narrenbaum an der Schule aufgestellt und dann gehts ab zum Hemdglunkerball.

Am Rosenmontag ist um 14.00 Uhr ein Umzug durchs Dorf. Hier darf jeder mitlaufen und viele befreundete Zünfte werden eingeladen. Dienstags ist die traditionelle Kinderfasnet mit viel Programm und am Aschermittwoch wird der Narrenbaum gefällt, die Fasnet verbrannt und aus ists. 

Doch 'Nach der Fasnet' ist für die Narren 'Vor der Fasnet', denn ab jetzt  "Gohts dagege ...!", wie die Schenkenzeller wissen.

Die jeweiligen Termine entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungskalender.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK